Wie schreibt man ein Vorwort? Aufbau, Ziele und Redestil

Alle Studenten sind vor dem Kolloquium ein bisschen nervös. Sie suchen einen besten Weg eigene akademische Arbeit erfolgreich vorzustellen. „Womit sollte ich meine Kolloquium-Rede beginnen?“. Solche Frage entsteht fast bei allen Studierenden. In diesem Zusammenhang kann „das Vorwort“ nützlich sein.

Was ist Vorwort? Das ist eine kurze Vorstellungsrede vor Kolloquium, die auch als ein Etikett-Aspekt der akademischen Kommunikation verstanden werden kann. Allerdings ist das kein schriftlicher Pflichtteil der akademischen Arbeit und die Studenten dürfen solchen Vortext nach eigenem Ermessen erstellen. Trotzdem wird das Vorwort als ein Vorteil gemeint, da es hilft, die studentische Arbeit im besten Licht noch am Anfang der Verteidigung zu zeigen.

Das Vorwort einer wissenschaftlichen Arbeit hat einen freien Aufbau. Inhaltlich kann es solche Aspekte einschließen:

  • das Studenten-Interesse an Arbeitsthema;
  • Besonderheiten des Schreibprozesses;
  • Ziele der Forschung;
  • Danksagung an Betreuer;
  • gemeinsamen Empfindungen des Autors nach Verfassen.

Was den Redestil des Vorwort-Schreibens angeht, sollte er freundlich, aber höflich sein. Durch persönlichen Ton und aus Ich-Perspektive wendet sich der Student an Auditorium, das von Betreuern und Lehrkräften dargestellt wird. Damit kann der Studierende die erwartende Besprechung der Arbeit leichter und angenehmer für sich machen.

Vorwort der Bachelorarbeit: Bachelor-Verteidigung einfach beginnen

Noch ein wichtiger Schritt des Studenten zum Abschluss ist seine Abschlussarbeit. Wer kann sagen, was eigentlich schwerer ist: Verfassen oder Verteidigung der Bachelorarbeit? Beide Aktivitäten sind seriös und man muss sich dafür gut vorbereiten.

In vielen Universitäten und Hochschulen ist das Vorwort für Abschlussarbeit zum Erstellen obligatorisch. Und das ist kein Zufall. Tatsächlich dienen die ersten Wörter der studentischen Rede beim Kolloquium als Kontaktaufnahme mit Auditorium, was wesentlich die Anstrengung des Studenten reduziert. Dementsprechend kann der Student die Hörer mit Schwerpunkten der Arbeit in einer freien Form bekannt machen. Zum Beispiel kann das Vorwort für Bachelorarbeit folgende inhaltliche Komponente beinhalten:

  • Relevanz der Thematik;
  • Spezifikum des Forschungsgangs;
  • mögliche Fortsetzung der Forschung;
  • Danksagung für sachliche oder finanzielle Unterstützung;
  • Dank an Freunden und Familie für moralische Hilfe.

Die Hörer können sich auch für den persönlichen Bezug des Autors zum Thema und zum Experiment interessieren. Dies wird eine günstige und produktive Diskussion des Forschungsthemas einleiten, was im Ganzen das Kolloquium positiv beeinflussen kann.

Im Regelfall ist der Vortext meistens für umfangreiche Arbeiten erwünscht, deshalb erstellt man fast nie das Vorwort für Facharbeit.

Kann Einleitung als Vorwort verstanden werden?

Die Studenten sollten die Funktionen beider Texttypen – Vorwort und Einleitung – unterscheiden. Es kann sein, dass man in beiden Texten ähnliche Informationen findet. Immerhin haben sie verschiedene Funktionen.

Keine ich-Perspektive, korrekt verwendete Fachwörter, gute Gliederung der schriftlichen Arbeiten und wahrhafter, deutlicher sowie transparenter Inhalt! Mit diesen Parametern zeichnet sich der perfekte akademische Text aus, ebenso wie eine erfolgreiche studentische Arbeit. Der Aufbau solcher Texte ist auch genormt:

  • Deckblatt;
  • Inhaltsverzeichnis;
  • Einleitung;
  • Hauptteil;
  • Schlussfolgerungen;
  • Literaturverzeichnis.

Die Einleitung nimmt dabei einen besonderen Platz. In der Einleitung stellt man das Thema, die Ziele, die Forschungsfragen und Methoden der Forschung dar. Das ist im Vergleich zum Vorwort ein schriftlicher Pflichtteil des akademischen Textes. Aufgrund dieses Teils bildet man auch die Arbeit-Präsentation für Kolloquium.

Vorwort auf Englisch: kein Problem, oder?

Wenn man im Ausland studiert, lautet die Frage „Wie schreibe ich ein Vorwort?“ häufig. Das Verfassen und die Verteidigung einer Bachelorarbeit auf Englisch ist wirklich eine Herausforderung aber gleichzeitig ein Profit für Studenten. Das Studium im Ausland bietet viele Möglichkeiten für berufliche Entwicklung an. Die Studenten bekommen die Chance, sich in anderem Land als Fachmensch zu probieren. Das Problem kann nur bei der akademischen Kommunikation auf Englisch entstehen.

Es ist erwünscht, beim Kolloquium für Bachelorarbeit auf Englisch das Vorwort zu verfassen. Damit kann man eigene Arbeit und sich als Forscher vorstellen und das Interesse an die Arbeit bei Prüfungskommission wecken.

Was kommt in ein Vorwort auf Englisch? Man sollte kurz über eigene wissenschaftliche Interessen und gewähltes Forschungsthema der akademischen Arbeit erzählen. Es ist unbedingt wichtig, den ausländischen Betreuer für Unterstützung zu bedanken und dabei einen besonderen Wert auf akademisches Etikett legen.

Zum Schluss sollte man sagen, dass das Vorwort-Verfassen unbedingt ein Vorteil ist. Damit stellt man sich auf die akademische Kommunikation ein, was erlaubt dem Studierenden, sicher und erfolgreich eigene Bachelorarbeit zu präsentieren.

Wir verwenden Cookies, um bestmögliche Funktionalität anbieten zu können. Wenn Sie weiter durch die Webseite browsen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies laut unseren Datenschutzpolitik. setzen